Sie sind hier

"Tandems" für ein gelingendes Ankommen in Berlin

Freiwillig engagierte Berliner*innen unterstützen Menschen mit Fluchterfahrung

Im Tandem-Projekt werden je eine freiwillig engagierte Berlinerin/ ein freiwillig engagierter Berliner und eine Neuberlinerin/ ein Neuberliner mit Fluchterfahrung von einer Koordinatorin zusammengebracht. Dann treffen sich die Tandems regelmäßig vor allem in den sechs Nachbarschafts- und Familienzentren des PFH, um zum Beispiel Bewerbungsunterlagen zu erstellen, Sprachkenntnisse zu verbessern, gemeinsame Behördengänge oder weitere Aktivitäten zur Verbesserung der Arbeits- und Lebenssituation von Geflüchteten zu planen.

Die Koordinatorin steht in regelmäßigem Austausch sowohl mit den Berliner Ehrenamtlichen als auch mit den Geflüchteten und kann bei Fragen und bei anderweitigen Anliegen rund um das Projekt immer angesprochen werden. Zusätzlich finden Austauschtreffen statt mit Informationen zu den Themen Arbeitsmarkt, Asyl, Zuständigkeiten der Behörden sowie Kontaktdaten von Anlaufstellen.

Das Tandem-Projekt wurde in einer Kooperation des Pestalozzi-Fröbel-Hauses mit der Stiftung Deutschland wird Heimat gegründet und konzipiert. Die Stiftung hat es uns ermöglicht, für den Zeitraum von Mai 2017 bis Juli 2018 eine Projekt-Koordinatorin zu finanzieren. Da das Projekt so erfolgreich verlief, bekam es eine weitere Zuwendung über die Stiftung Parität und wurde in das Förderprogramm Menschen stärken Menschen des Bundesfamilienministeriums aufgenommen.

Kontakt

Tandemprojekt Monika Fröhlich Pestalozzi-Fröbel-Haus Deutschland wird Heimat

Monika Fröhlich
Freiwilligenkoordinatorin
Barbarossastraße 65
10781 Berlin-Schöneberg

Mobil: 0177 5462 095

E-Mail: tandem@pfh-berlin.de
www.pfh-berlin.de

Sie wollen mehr über das Tandem-Projekt erfahren?

Tandemprojekt Simone Baumer Pestalozzi-Fröbel-Haus Deutschland wird Heimat Hargen Bartels Geflüchtete Flüchtlinge Ehrenamtliche Freiwillige Berlin

Lesen Sie über das Engagement zweier ehrenamtlicher Mitarbeiter des Tandem-Projekts:

  • Viele Jahre hat Klaus (Foto) als international tätiger Manager für die Telekom gearbeitet. Nach intensiven Berufsjahren hatte er plötzlich Zeit, und er beschloss, einen Teil davon in junge Menschen zu investieren, denen er mit seinem Wissen vielleicht helfen kann. ... Weiterlesen
  • Der pensionierte Gymnasiallehrer Peter, Jahrgang 1956, meldete sich im Jahr 2017 beim Tandem-Projekt. Er wünschte sich noch eine sinnvolle Ergänzung in seiner eigentlich schon vollen Wochenplanung.... Weiterlesen