Schließen  

Sie sind hier

Broschüren



Lernrat

Ein partizipatives Verfahren zur Stabilisierung der schulischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen

Karl Antony, Otto Dieners-Konerth, Prof. Dr. Karlheinz Thimm
Pestalozzi-Fröbel-Haus, 2016

Im Mittelpunkt eines Lernrats stehen Schülerinnen und Schüler, die mit ihren Lernerfolgen und eventuell auch mit ihren sozialen Beziehungen in der Schule unzufrieden sind. Bildet man für einen dieser Schülerinnen und Schüler einen Lernrat, so kommen hierfür Menschen zusammen, von denen die Schülerin bzw. der Schüler denkt, dass sie für eine positivere Entwicklung von Bedeutung sind: Freunde, Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrkräfte, Eltern, Verwandte, weitere Bezugspersonen. Bewirkt werden sollen mit einem Lernrat u.a. eine Verbesserung der Noten und eine neue Motivation zum Lernen. In der vorliegenden Broschüre wird die Funktionsweise eines Lernrats vorgestellt.

Das Projekt Lernrat war ein Praxisentwicklungs- und Evaluationsvorhaben zur Förderung von Schülerinnen und Schülern zwischen neun und vierzehn Jahren. Praxispartner war das Pestalozzi-Fröbel-Haus, die Evaluation wurde durchgeführt vom Institut für Innovation und Beratung an der Evangelischen Hochschule Berlin e. V..



Early Excellence im PFH - das Berliner Modell


Pestalozzi-Fröbel-Haus, 2015

Early Excellence ist ein bundesweit anerkanntes und ein seit mehr als 15 Jahren erfolgreich praktiziertes pädagogisches Konzept. An der Entwicklung dieses Ansatzes war und ist das Pestalozzi-Fröbel-Haus unter Federführung seiner Direktorin Prof. Dr. Sabine Hebenstreit-Müller federführend beteiligt. Das Pestalozzi-Fröbel-Haus hat die Early-Excellence-Initiative als erster Träger in Deutschland gestartet, inspiriert vom englischen Regierungsprogramm und mit Unterstützung der Heinz und Heide Dürr Stiftung. Heute arbeiten sämtliche Kitas, die Ganztagsbetreuungen in Schulen, die Familienzentren und alle sonstigen Einrichtungen des Pestalozzi-Fröbel-Hauses nach Early Excellence. In der vorliegenden Broschüre wird das Berliner Modell von Early Excellence vorgestellt.



Unbezahlbar. Freiwilliges Engagement.

Bildungserfolge durch Lernpaten


Pestalozzi-Fröbel-Haus, 2015

Lernpatinnen und Lernpaten arbeiten ehrenamtlich mit Kita- und Schulkindern und stehen diesen in ihrem Alltag mit Unterstützungsangeboten wie zum Beispiel mit Hilfe bei den Hausaufgaben zur Seite. In dieser Broschüre kommen zahlreiche Lernpatinnen und Lernpaten, Kinder, Eltern und PFH-Mitarbeiter_innen zu Wort. Vorgestellt wird ein Teilbereich der freiwilligen Arbeit im PFH, der in der letzten Zeit immer weiter an Bedeutung gewonnen hat.



Familienzentrum Mehringdamm

Umsetzung des Early-Excellence-Ansatzes in einem integrierten Familienzentrum in Berlin-Kreuzberg


Pestalozzi-Fröbel-Haus, 2015

Täglich besuchen mehr als 250 Kinder und Erwachsene das Familienzentrum Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg. Sie können das große Familiencafé mit einem offenen Spielbereich, zwei Außenspielplätze, viele Funktionsräume, eine Gymnastikhalle und zahlreiche Gruppen-, Kurs- und Beratungsangebote nutzen. Seit 2007 arbeiten die Mitarbeiter/innen des Familienzentrums nach dem Early-Excellence-Ansatz, der frühkindliche Bildung, Zusammenarbeit mit Eltern und die Kooperation mit Einrichtungen aus der Umgebung verbindet. In dieser Broschüre wird vorgestellt, wie die Arbeit nach dem Early Excellence-Ansatz in einem Familienzentrum funktionieren kann.



Gestalten - Erkunden - Experimentieren

Workshops zu Werk- und Naturpädagogik und naturwissenschaftlichem Lernen


Pestalozzi-Fröbel-Haus, 2015

Seit vielen Jahren führen Werk- und Naturpädagog/innen des Pestalozzi–Fröbel-Hauses gemeinsam mit Lehrer/innen und Erzieher/innen Praxisprojekte für Schülerinnen und Schüler in Grund- und Sekundarschulen sowie in einem Förderzentrum durch. Es werden Schulgärten und Kräuterbeete angelegt, Bäume gepflanzt, Stadt entdeckt und Wald erkundet. Die Kinder beweisen ihre Kreativität in vielen handwerklichen Tätigkeiten, die Ausdauer, Geduld und Konzentration erfordern. Mit der vorliegenden Broschüre wollen die Natur- und Werkpädagog/innen einen Einblick geben in die Gestaltung von Praxisprojekten und die Möglichkeiten praxisorientierten Lernens in Schule und Kita.



140 Jahre Pestalozzi-Fröbel-Haus - Hundertjährige Zeitzeuginnen erzählen


2014

140 Jahre Pestalozzi-Fröbel-Haus - das bietet eine schöne Gelegenheit, sich mit der Geschichte des Hauses zu befassen und Zeitzeuginnen zu befragen, die hier ausgebildet wurden. Im Rahmen der Jubiläumsfeier entstanden eine Broschüre und ein Film mit dem Titel: Hundertjährige Zeitzeuginnen erzählen. In dem Filmporträt und in der dazu veröffentlichten Broschüre werden die Ausbildung von Ulla Müller zur Hauswirtschafterin und Helga Garstecki zur Jugendleiterin dokumentiert. Ein Stück Zeitgeschichte.



Das Leben in die Hand genommen


2014

„Es ist ein Zufall, dass unser Jubiläum 25 Jahre Café Kiezoase mit den Feierlichkeiten zum Gedenken an den Mauerfall in unserer Stadt zusammenfällt. Kein Zufall war es, dass alle Nachbarschaftsheime, und so auch das erst junge Treff-Café der Kiezoase, damals im November 1989 für Besucher/innen aus dem Ostteil der Stadt rund um die Uhr geöffnet hielten. Es ist die Nachbarschaftsidee, die beide Ereignisse miteinander verbindet: dass sich Menschen ohne Zwang begegnen und bereichern können.“

Jutta Burdorf-Schulz, Leiterin des Nachbarschafts- und Familienzentrums Kiezoase in „Das Leben in die Hand genommen“ – eine Publikation zum Jubiläum mit 25 Geschichten von Menschen, die das Café geprägt und mit Leben gefüllt haben.



"PFH-Kinder" zu Gast in der Komischen Oper Berlin


2012

Seit 2008 lädt die Heinz und Heide Dürr Stiftung einmal im Jahr rund 200 Kinder und Eltern aus dem Pestalozzi-Fröbel-Haus in die Komische Oper Berlin ein. So sahen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Erzieher/innen bereits Vorführungen der Kinderopern "Pinocchio", "Die Schneekönigin", "Die Rote Zora" und "Mikropolis". Davor besuchten sie einen Workshop, in dem sie sich mit der jeweiligen Kinderoper, mit Schauspielerei und Musik beschäftigten. In der Broschüre wird erzählt, was die Kinder in der bunten Fantasiewelt der Oper erlebten, was sie gelernt haben und was die Opernbesuche mit dem pädagogischen Konzept Early Excellence zu tun haben.



Growing Together


2012

Das Konzept der "Growing Together Group" möchte die Beziehung zwischen Eltern und Kindern fördern und die Erziehungskompetenz der Eltern stärken. In spielerischen Formen lernen Eltern die Bedürfnisse und Fähigkeiten ihrer Kinder genauer zu beobachten und erfahren, was sie tun und geben können, damit ihr Kind sich seinen Fähigkeiten entsprechend entwickeln kann.



Werkpädagogik in Friedrichshain-Kreuzberg


2012

Was geschieht, wenn Kinder und Jugendliche sich von der Schule abwenden und Bildungsangebote, die ihnen gemacht werden, einfach nicht annehmen? Die Angebote der Werkpädagogik richten sich an Kinder und Jugendliche, die aufgrund schwieriger Lern- und Lebenssituationen die Freude am Lernen verloren haben. Das Besondere ist, das zusätzlich zum normalen Unterricht Grundfertigkeiten in verschiedenen Handwerksbereichen erlernt werden, die zugleich in stadtteilnahen Projekten sichtbar umgesetzt werden.



6 Jahre Kooperation des PFH mit Ganztagsschulen


2011

Im Jahr 2005 begann eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen dem Pestalozzi-Fröbel-Haus und sechs Grundschulen in drei Berliner Bezirken. Mit dem Konzept "Ganze Tage in der Schule" verbinden das PFH und seine Partner den hohen Anspruch, Schule zu einem Lern- und Lebensort für die Schüerinnen und Schüler weiter zu entwickeln und neu zu gestalten. In dem vorliegenden Zwischenbericht erzählen die Leiter/innen und Lehrer/innen der beteiligten Schulen sowie die Leiter/innen und Erzieher/innen des PFH von ihrer Arbeit.



Jubiläumsbroschüre: Zehn Jahre Early Excellence

Broschüre "Zehn Jahre Early Excellence"

2010

Aus Anlass der Fachtagung "Zehn Jahre Early Excellence in Deutschland" gab das PFH im September 2010 die Jubiläumsbroschüre "Zehn Jahre Early Excellence" heraus.



Erfahrungen aus der Praxis: Was ist Early Excellence?

Broschüre "Was ist Early Excellence?"

2011

In dieser Broschüre erzählen 16 Erzieherinnen des Kinder- und Familienzentrums Schillerstraße, was die Arbeit nach Early Excellence für sie konkret bedeutet und was sich dadurch für sie in ihrem Berufsalltag verändert hat.



Das Familienzentrum Mehringdamm

Broschüre "Familienzentrum Mehringdamm"

2008

Broschüre über die Umsetzung des Early-Excellence-Ansatzes in einem familienintegrierten Familienzentrum in Berlin-Kreuzberg