Dynamische Verbindungen zwischen Familie, Kunst und Bildung:
Verbindung und Linie stellen die zentralen Motive dar- sie sind sowohl Schemata der kognitiven Entwicklung, als auch grundlegende Gestaltungsprinzipien der modernen Kunst.
Durch gemeinschaftliche Praxis und Dialog in Lerngemeinschaften mit Eltern, Erzieher*innen und Künstler*innen möchte Fröbel, Dix und die Schematheorie die Qualitätsentwicklung frühkindlicher Bildung im Museumskontext vorantreiben.

Seit Anfang 2018 kooperiert das Pestalozzi-Fröbel-Haus mit der Berlinische Galerie und Jugend im Museum, um frühkindliche Bildung qualitativ im Museum zu verankern. Das Konzept des gemeinsamen künstlerischen Projektes verbindet Aspekte des Early Excellence-Ansatzes und der Schematheorie von Jean Piaget mit Strategien der Modernen Kunst, Methoden des dialogischen Nachdenkens und künstlerischen Materialexperimenten zum Multitalent Linie.

Die Projektteilnehmer*innen aus drei Kitas und zwei Familien- und Nachbarschaftszentren gehen der Linie auf den Grund: Sie experimentieren, spielen und denken gemeinsam nach, in ihren Kitas, Familienzentren und in den Ausstellungsräumen der Berlinischen Galerie. Mit einem Materialset, bestehend aus Holzstäben, Seilen und Stoffsegeln, erkunden Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren spielend den Museumsraum. Gemeinsam mit ihren Eltern, Erzieher*innen und Vermittler*innen erproben sie das Legen und Konstruieren und erfinden selbstständige Spielhandlungen in und mit geschaffenen Wegen, Feldern und Räumen.

Steuerungsgruppe: Silke Bauer (Pestalozzi-Fröbel-Haus), Katrin Boemke (Jugend im Museum e.V.) Katrin Kaptain (Berlinische Galerie) und Beate Gorges (Atelier Bunter Jakob)

Projektleitung: Beate Gorges

Entwicklungsteam: Christine van Haaren (Berlinische Galerie), Anna Tesch (Nachbarschafts- und Familienzentrum Kiezoase), Christina Ahle und Gertrud Möller-Frommann (Familienzentrum Mehringdamm), Deike Altmann und Simone Paganini (Kita Barbarossastraße), Dirk Franz (PFH), Elke Schaeffer und Kati Masula (Kita und Familienzentrum Kastanienallee), Jutta Burdorf-Schulz und Britta Papenguth (Fachberatung am PFH), Mandy Schulze und Elias Duhrmann (Kita Pestalozzistraße),  Zara Morris und Laura Pearsall (Künstlerin ABJ)

Holzstäbe: Peter Reimers / Holzwerkstatt von Arbeiten und Lernen - PiKaS
 

Berlinische Galerie, Jugend im Museum e.V., Pestalozzi-Fröbel-Haus

 

 


Gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung