Seit 145 Jahren wird die Arbeit des Pestalozzi-Fröbel-Hauses von dem Gedanken getragen, Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, so dass sie zu selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Menschen heranwachsen können. In diesem Sinne bilden wir beim Pestalozzi-Fröbel-Haus Erzieherinnen und Erzieher aus und sind Träger über 40 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin.

Zum Pestalozzi-Fröbel-Haus gehören:

  • die Fachschule für Sozialpädagogik – Schule mit europäischem Profil
  • die Fachoberschule für Gesundheit und Soziales
  • neun Kindertagesstätten
  • Ganztagsbereiche in sieben Grundschulen und zwei Sekundarschulen
  • sieben Familienzentren/ Nachbarschaftszentren
  • eine Familienberatung mit zwei Standorten
  • Einrichtungen für offene Kinder- und Jugendarbeit
  • die Freiwilligenvermittlung "Unbezahlbar"
  • Jugendsozialarbeit an Schulen
  • Natur- und Werkpädagogik in Kooperation mit Grund- und Sekundarschulen
  • Tagesgruppen: Arbeiten und Lernen / Grundschulprojekt Bethanien
  • Bildungsbotschafter*innen in Kita, Schule und Stadtteil
  • Hilfen zur Erziehung und Soziale Gruppenarbeit
  • die therapeutische Jugendwohngruppen "Koralle"

Unser Profil

Zum einzigartigen Profil des Pestalozzi-Fröbel-Hauses gehört, dass sich in seiner Trägerschaft sowohl Ausbildungsstätten als auch Praxiseinrichtungen befinden. Unsere Fachschule für Sozialpädagogik sowie die Fachoberschule für Soziales befinden sich auf dem historischen Campus des PFH mitten im Schöneberger Kiez. Umgeben sind die Schulgebäude von zahlreichen Praxiseinrichtungen des PFH wie z.B. Kitas, Ganztagsbetreuungen oder Nachbarschafts- und Familienzentren, die mit den Schulen eine lebendige und für alle Beteiligten inspirierende Zusammenarbeit pflegen. Die Fachschule des PFH nennt sich aufgrund ihres internationalen Schwerpunktes "Fachschule für Sozialpädagogik - Schule mit europäischem Profil".

Unsere Einrichtungen, unsere pädagogischen Fachkräfte und die Inhalte der Ausbildung orientieren sich an der UN-Kinderrechtskonvention und dem Kinder- und Jugendschutz. Wir wenden uns gegen Ausgrenzung und Diskriminierung von Einzelnen, Familien oder Gruppen aus ethnischen Gründen, aufgrund ihrer Herkunft, Sprache, Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität.

Das Pestalozzi-Fröbel-Haus ist Mitglied beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin und bei der Charta der Vielfalt.

Early Excellence

Early Excellence

Bekannt wurde das PFH u.a. durch den Transfer des Early Excellence-Ansatzes von England nach Deutschland im Jahr 2000. Early Excellence umschreibt das Ziel, Kindern und auch Erwachsenen die bestmöglichen Bedingungen für Lernen und Weiterentwicklung zu schaffen. Hierfür wurden diverse Methoden und Verfahren entwickelt, die wir in unseren Einrichtungen einsetzen. Heute orientieren sich alle Einrichtungen des PFH an diesem Konzept und die Ausbildungsstätten haben die Grundlagen von Early Excellence in den Lehrplan aufgenommen. Zahlreiche Praxiseinrichtungen bieten Konsultationen zu Early Excellence an und empfangen hierfür Fachbesucher*innen aus ganz Deutschland und aus anderen Ländern.